Herr Knorr, warum liegt Ihnen das Lächeln der Menschen so am Herzen?

Lachen oder Lächeln ist ein fundamentaler Gefühlsausdruck, der unsere Kommunikation mit anderen Menschen ganz wesentlich bestimmt. Ein offenes Lächeln öffnet die Herzen. Die negativen Auswirkungen, die es sowohl für das eigene Empfinden als auch für die sozialen Kontakte hat, wenn sich ein Mensch wegen seiner schlechten oder schiefen Zähne nicht zu lachen traut, ist kaum zu überschätzen. Das ist ein ganz elementares Problem. Es hat Auswirkungen auf den ganzen Körper und die Gesundheit. Ich erlebe es häufig in meiner Praxis, wie verkniffen und unsicher viele Menschen sind, weil Sie sich für ihre Zähne schämen. Wenn ich diese Patienten dann ganz langsam über Beratung, Wax Up, Mock Up und Langzeitprovisorien an das zu erwartende Ergebnis heranführe und merke, dass sich der Patient darauf freut, endlich seine neuen strahlenden, vollkommen natürlich wirkenden Zähne zu bekommen, dann weiß ich, wir haben alles richtig gemacht! Das strahlende Lachen nach dem Einsetzen der neuen Zähne bei einem ehemals eher unsicher und verkniffen lächelnden Menschen ist der größte Lohn für meine Arbeit und eine unglaubliche Motivation.

Wie wünschen Sie sich die Zusammenarbeit mit ihren Zahnärztinnen und Zahnärzten?

Wir alle, Zahnärztinnen und Zahnärzte, Zahntechniker und Patienten, haben unsere Vorstellungen, unsere Ausbildung und Erfahrung, unsere Ängste und Wünsche. Da bedarf es einer intensiven Kommunikation aller Beteiligten, um ein gutes Ergebnis zu erzielen. Für mich macht der Austausch mit meinen Patienten rund 50 Prozent meiner täglichen Arbeit aus. Das schafft Vertrauen und gibt mir die Sicherheit, alle Unwägbarkeit im Vorfeld aus dem Weg geräumt zu haben. Denn die Herstellung schöner und vor allem auch gut funktionierender Zähne stellt jedes Mal wieder eine neue Herausforderung dar, die sich nur mit intensiver Teamkommunikation bewältigen lässt. Das spiegelt sich dann auch in den Ergebnissen wider.

Warum ist Ihnen Funktion und Diagnostik so wichtig?

Funktionsdiagnostik ist die unabdingbare Voraussetzung unseres Tuns. Was wäre aus den wunderschönen Fresken und Deckengemälden in der Sixtinischen Kapelle geworden, wenn ihr Erbauer, Baccio Pontelli, die Statik außer Acht gelassen hätte? Irgendwann wäre alles in sich zusammengestürzt und diese einzigartigen Kunstschätze wären für immer verloren gewesen. Aber weil Statik und Funktion im Vordergrund stehen, können wir sie heute noch betrachten. Und so ist es auch bei der Restauration Ihrer Zähne! Wenn Funktion und Statik nicht stimmen, helfen auch die schönsten Frontzähne nichts. LOOKS NICE – NO FUNCTION. Über kurz oder lang bricht etwas weg oder die Zähne gehen verloren. Ohne Funktionsdiagnostik ist die Schönheit nicht von Dauer.

Sie machen einen zufrieden und entspannten Eindruck, war das immer so?

Oh nein, das war nicht immer so, und es war auch ein langer Weg bis hierhin. Als ich mit dem Labor angefangen habe, sind wir in kurzer Zeit auf achtzehn Mitarbeiter angewachsen. Bereits nach vier Jahren musste ich in ein neues Labor expandieren, weil wir immer weiter wuchsen und mehr Platz brauchten. Wir waren sehr erfolgreich! Aber ich hatte auch unglaublichen Stress – ein teuer erkaufter Erfolg! Ich stellte schnell fest, dass es nicht das war, was ich wirklich wollte. Ich musste dringend was ändern! Ich habe dann das Labor radikal verkleinert und bin wieder in neue schöne Räume gezogen. Das hat mir die Möglichkeit gegeben, mich neu zu positionieren.
 So konnte ich endlich meine Leidenschaft für Funktion und Ästhetik kombinieren und ausleben. Und jetzt kann ich endlich das machen, was mir an dem Beruf wirklich Spaß macht. Wir sind ein kleines tolles Team, dem es täglich gelingt, mit hoher Motivation und Freude schöne Zähne zu bauen.

Was wünschen sie sich für die Zukunft?

Ich freue mich immer wieder, wenn ich junge Zahnärztinnen, Zahnärzte und Zahntechniker mit meinem Konzept begeistern und ihnen zeigen kann, wie es mit guter Kommunikation und Konsequenz ganz einfach möglich ist, unseren Patienten ein neues, ehrliches Lächeln ins Gesicht zu zaubern. Und das möchte ich schon noch gerne eine ganze Weile tun. Also weiter so…